Ich selber hab als Kind sehr sehr viel gelesen, eigentlich ständig nur, bis ich dann irgendwann den Computer für mich entdeckt habe und für Bücher auf einmal keine Zeit mehr hatte. Ab und an schaffe ich es mal, ein paar Seiten auf der Fahrt zwischen zuhause und der Arbeit zu lesen, aber da das gerade die Zeit ist, wo ich viel zu faul bin, meine Augen mit Buchstaben zu belasten, greife ich da doch lieber auf meinen iPod zurück und höre handelsübliche Podcasts (in letzter Zeit geht es da fast nur noch um “Lost”, dazu aber einem anderen Beitrag demnächst mehr). Aber warum keine Hörbücher? Keine Ahnung, irgendwie kam mir das nie in den Sinn. Hab Hörbücher unterbewusst glaub immer auf eine Ebene mit den Hörspielkassetten (Die drei Fragezeichen, TKKG, Benjamin Blümchen etc.) gesetzt, die man als Kind so gehört hat. Keine Ahnung warum. Hörbuch “Der Patient” kostenlos


Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich