Eine einzige Diagnose wurde Tanja Afflerbach zum Verhängnis. Jahrelang wurde sie von Ärzten falsch behandelt und mit Psychopharmaka vollgestopft. Jetzt kämpft sie um Entschädigung. Von Annika Joeres.

Bereits nach der zweiten Verhandlung im Juni 2007 stellte das Siegener Landgericht fest: Es liege ein´Behandlungsfehler auf Seiten der behandelnden Ärzte´ vor. Und weiter: Die ´Behandlungsmaßnahmen waren im wesentlichen nicht von der Einwilligung der Patientin gedeckt. Folglich steht ihr Schadenersatz zu´. Die nüchternen Worte sind eine Sensation. Für verrückt erklärt – Prozess gegen Psychiater


Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich