Unter dem Oberbegriff Wandern verstand man eigentlich alles, was mit dem Aufenthalt in der Natur zu tun hatte. Das konnten die Familienausflüge sein, die sich über mehrere Stunden hinzogen, oder auch die großen Touren, die kurz nach dem Sonnenaufgang begannen und erst am Abend endeten. Man brauchte nicht viel dazu, außer gutem Schuhwerk und der Freude an der Sache. Daran hat sich nicht viel geändert, nur wird das Wandern mehr als Naturerlebnis verstanden und seltener auf die nächste Umgebung beschränkt. Wandervögel und Naturliebhaber: was dem Müller Freude macht


Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich