Erleben Sie eine bunte Vermischung verschiedener Teesorten wie Geschmacksrichtungen.
Von blumenhaft elegant bis duftig und spriztig, von würzig weich bis frisch und aromatisch, und das alles in höchster
Qualität mit best Preis Garantie.Teepflanzen waren zu Beginn ausschließlich in Reich der Mitte weit verbreitet.
1823 wurden in Assam (Indien) wildwachsende Pflanzen aufgespürt, die aber längere Zeit nicht exakt identifiziert wurden.
Erst ab 1834 wurde jene Sorte kultiviert und mit anderen Arten gekreuzt. Die Kreuzungen wurden bald auch in anderen für
sie geeigneten Regionen gezüchtet und angebaut. Teesträucher lassen sich aus Samen oder aus Setzlingen, welches inzwischen
die Regel ist, aufziehen. Die Jungpflanzen entstehen in eigenen nurseries (Aufzuchtbeutel unter Einsatz von guter
Muttererde) neun Monate sorgfältig gepflegt. Pro Hektar werden 12.000 bis 13.000 Setzlinge benötigt. Im Weiteren muss die
Pflanze drei bis sechs Jahre weiterwachsen, bis diese zum ersten Mal geerntet werden kann. Der Ertrag eines Hektars ergibt
durchschnittlich 1500 Kilo aufgussfertigen Tee. Die „Lebenserwartung“ jener indischen Teesträucher beträgt 30 bis 50 Jahre,
während die chinesischen Arten bis zu 100 Jahre alt werden können. Die Stecklinge werden aus den Trieben von enorm
kräftigen und ertragreichen Mutterpflanzen gewonnen. Es ist sogar denkbar, Teepflanzen für spezielle Umweltbedingungen
etwa mittels Resistenzen gegen gewisse Schädlinge oder Krankheiten zu züchten. Eine zusätzliche wichtige
Weiterentwicklung der Tee-Wirtschaft war die schnelle Verbreiterung der Vielfalt. Zum einen gab es eine Vielzahl von
Grünteearten.Bei dieser Herstellung vom Grüntee unterschiedet man mittlerweile zwischen zwei Methoden: Dampf- oder
Röst-Tee. Beim Dampf-Tee wurden die Blätter nach der Pflückung zuerst mit Wasser-Dampf behandelt, um die
Fermentationsprozesse zu stoppen, im weiteren Verlauf wurden die Blätter im getrocknet. Bei dem Röst-Tee wurden die
Blätter anfangs leicht angetrocknet und zu einem späteren Zeitpunkt in einer Gusseisen-Pfanne über Holzfeuer kurz
geröstet. Die eindeutig bevorzugte Behandlungsweise war die Röst-Methode.Das größte zusammenhängende Teeanbaugebiet der
Welt ist die nordindische Provinz Assam, zu beiden Seiten des gewaltigen Brahmaputra Flusses befindlich. Das feuchtwarme
Klima ist optimal für die Teepflanze und ist gegenwärtig einer der Größten Lieferanten nach Europa.

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich