Als Laufrad bezeichnet man die Gesamtheit eines Vorder- oder Hinterrades beim Fahrrad. Manchmal wird ein Laufrad umgangssprachlich als Felge oder Reifen bezeichnet. Durch das Fehlen eines Schlauches entsteht bei Tubeless-Laufrädern ein Gewichtsvorteil. Bei Speichenbruch entstehen bei Systemlaufrädern höhere Kosten als bei einem konventionellen Laufrad mit Schlauch. Bei einem klassischen Laufrad sind alle Einzelteile genormt. Die Vorteile einer günstigeren Aerodynamik werden erst ab etwa 40 km/h relevant und messbar. Der große Vorteil von Radial-Einspeichungen ist die sehr hohe Seitensteifigkeit. Obwohl Laufräder bzw. Laufradsätze nur eine kleine Angriffsfläche für den Fahrtwind haben, spielen sie bei der Aerodynamik des Fahrrads eine große Rolle.

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich