Okt 302011
 

Die Liebe ist ein zentrales und wichtiges Thema für die Musik! Es entstehen täglich neue musikalische Werke in den verschiedensten Genres über dieses wunderbare, wichtige und so starke Gefühl im Leben von uns Menschen.

Immer ist ein Lied über die Liebe so einzigartig und individuell, wie der jeweilige Künstler selbst!

Zu viel Liebe gibt es nicht! Das ist auch einer der Gründe, warum die beiden Nicefield‘s bereits mehrere Lieder zu diesem großen Thema erschaffen haben.

Mit Meine Liebe schenk ich Dir (te regalo mi amor) möchten Susanna & Andreas aktuell dazu auffordern, dieses absolut mächtige und positive Gefühl, am besten täglich zu verschenken! Wer Liebe verschenkt, stärkt das Fundament für eine gesunde Welt!

Susanna & Andreas Nicefield sind seit vielen Jahren ein glückliches Paar, sowie aktive Partner in allen Bereichen des Lebens! Sie teilen und verschenken Ihre Liebe immer wieder, privat und auf der Bühne.

VÖ Termin ist am: 28.10.2011
ADAIR records
LC: 24553

Info “Nicefield – das deutsch-spanische Popschlager Duo”
Das Ehepaar Susanna & Andreas Nicefield präsentieren Ihr Leben und Ihre Liebe öffentlich auf den Bühnen dieser Welt! Immer teilen die beiden musikalisch Ihre tiefsten Gefühle mit den Menschen. Es ist Ihr Herzenswunsch, das Bewusstsein für die Kraft der Liebe im Leben zu schärfen.
Quelle: Nicefield

Weitere Informationen: www.nicefield.eu


Okt 302011
 

So wie Jörg Bausch klingt Schlager heute! Das beweist der sympathische Künstler mit seinem neuesten Werk „Nichts für schwache Nerven” wieder eindrucksvoll. Am 28. Oktober veröffentlicht EMI Music Germany die Maxi CD. Dann gibt es aber nicht nur etwas auf die Ohren, sondern auch etwas fürs Auge. Denn: So wie Bausch-Cover, so sind Cover heute! „Dieses Fotoshooting war wirklich nichts für schwache Nerven”, lacht Bausch. Ein Blick aufs fertige Cover genügt und es ist klar: Das ist das heißeste Cover des Schlagers!
Dieser Herbst wird verdammt heiß: „Nichts für schwache Nerven” ist wirklich nichts für dünne Nervenkostüme, denn mit seinem unverwechselbaren Sound schafft es Jörg Bausch wieder einmal, einen echten Volltreffer zu landen. Sein neuester Hit geht nicht nur ins Ohr, sondern vor allem in die Beine.

Damit aber noch lange nicht genug, denn es gibt nämlich direkt noch einen neuen Bausch-Song oben drauf. Auf der neuen Single ist auch die aktuelle ü30 Party-Hymne „Mehr als eine Party”, die Jörg Bausch exklusiv nicht nur für die bekannte Veranstaltungsreihe komponiert, sondern auch interpretiert hat. Mit diesem Werk zeigt Jörg Bausch, dass er noch weit mehr kann, als Partyhits zu produzieren. Mit „Mehr als eine Party” liefert er einen Ohrwurm, bei dem er nicht nur die Vielfalt seiner Stimme unter Beweis stellt. Sanfte Töne und schnelle Beats zeichnen das Werk aus, dass bereits im Rahmen der „Suberg’s ü30 Party” in der Grugahalle Essen Premiere feiern durfte.

Mehr als eine Party ist auch jeder Live-Auftritt des Künstlers. Und dieses Motto soll auch am 3. März 2012 in der Arena Oberhausen federführend sein. Dann möchte Jörg Bausch mit dem bisher größten Bausch-Solokonzert seiner Karriere die Krone aufsetzen.

Natürlich werden dann auch die neuen Hits erklingen. Bis dahin arbeitet Bausch emsig an seinem neuen Studioalbum!

Am 30.10.2011 präsentiert Jörg Bausch „Nichts für schwache Nerven” erstmals einem breiten TV Publikum bei der RTL 2 Show „Die neue Hitparade”.
Quelle: Emi Music

Weitere Informationen: www.joergbausch.de und www.emimusic.de

Okt 302011
 

Man sagt: „Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen” wenn das stimmt, dann kann Wolfgang Frank ganz sicher sehr viel und ohne Pausen erzählen!
Der Mann, der seit 1978 zur See fährt und dem 34 Jahre lang der Wind aller Sieben Meere mehrfach um die Nase geweht ist, der kaum eine Hafenstadt dieser Welt nicht gesehen hat und der ganz sicher auch so mancher Nixe ins Netz ging, der stand vor einigen Wochen sehr trocken und auf festem Boden im Tonstudio.

Der charmante Entertainer mit den strahlend blauen Augen ist ein brillanter Geschichtenerzähler, denn er hat die Welt ja wirklich gesehen.

Sein Arbeitsplatz gehört sicherlich zu den schönsten Plätzen der Welt, an dem gute Unterhaltung schon immer gross geschrieben wurde! Und genau deshalb ist es für Wolfgang Frank auch der richtige Ort! Denn dort arbeitet er nicht nur mit bekannten und berühmten Kollegen zusammen, nein, er ist und wird auch immer wieder selbst als Sänger und Entertainer gewünscht, gefordert und gefeiert.

Wolfgang Frank selbst sagt: „Der Musik habe ich viel zu verdanken. Durch die Musik kam ich an Bord eines Kreuzfahrtschiffes und das Fernweh hat mich nicht mehr losgelassen. Gesungen habe ich schon immer, es war und es ist noch immer meine Leidenschaft und meine grosse Liebe”.

Wolfgang Frank schlüpft aber auch gern mal in andere Rollen, so spielte er seit einiger Zeit und auf Dauer auch voller Leidenschaft und Engagement den Pastor Brunauer in der ZDF-Serie „Kreuzfahrt ins Glück”.

„Das Leben ist so wie das Meer” – was für ein schöner und poetischer Titel für seine neue CD!. Sie lädt uns ein zu einer musikalischen Reise über das Meer mit heiteren und traurigen Geschichten. Schon der Auftakt zu dieser Reise könnte authentischer nicht sein. Mit „Der Mann an der Reling” liefert uns der charismatische Sänger ein musikalisches Selbstporträt, das schöner nicht klingen könnte. Es deutet an, was sich mit Titeln wie „Das Meer singt dein Ti-Amo”, „Tanz mit mir zum Himmel”, „Ich will” oder „Du bist mein Stern” konsequent fortsetzt – eine ganz ehrliche und berührende Fernweh-Romantik der absoluten Extraklasse! Das liegt sicherlich auch an der qualitativ sehr hochwertigen und leidenschaftlichen Umsetzung dieser Produktion.

Auf der am 21.10.2011 bei DA-Music erscheinenden neuen CD des singenden Kreuzfahrtdirektors (MS Deutschland) Wolfgang Frank wirken auch Siegfried Rauch, Graham Bonny, Leonard und Birgit Langer als Duettpartner mit.

Wie kaum ein anderer versteht es der bekannte Film- und Fernsehkomponist Günter Weber mit seinen Liedern, die er seinem Freund Wolfgang Frank auf den Leib geschrieben hat, Bilder vom Meer, von kreischenden Möwen, von schaukelnden Schiffsplanken oder von traumhaften Sonnuntergängen vor unserem geistigen Auge entstehen zu lassen. Zudem hat sich der „singende Seemann” bei einigen Liedern gesangliche Unterstützung ins Studio geholt. So überkommt uns eine wirklich gänsehauterzeugende Ergriffenheit, wenn Wolfgang Frank bei „Die Newa singt” zusammen mit einem Shanty-Chor erklingt oder sich mit der Sängerin Birgit Langer (Ex Fernando-Express) an vergangene Zeiten erinnert. „Auf und davon” möchten wir mit den beiden Haudegen Graham Bonney und Wolfgang Frank bei ihrem gleichnamigen Freundschaftspakt und was könnte schöner sein, als direkt neben Siegfried Rauch und Wolfgang Frank bei ihrem Besuch in der berühmten „Lili”-Bar zu sitzen und ihren Seemannsgeschichten zu lauschen.

Davon gibt es natürlich reichlich im Leben eines Weltreisenden. Drei davon hat uns Wolfgang Frank aus seinem Bord-Tagebuch mit seiner wunderbar tiefen Erzähl-Stimme, der wir stundenlang lauschen könnten, eingesprochen. Ein fast 20minütiges „Traumschiff”-Hörbuch als Bonustrack! Aber erst einmal lassen wir uns von Wolfgang Frank und Leonard mit dem Titelsong dieses Albums musikalisch einstimmen. Den Mann der Weltmeere und den Mann aus den Schweizer Bergen eint ihre gemeinsame Leidenschaft: Die Musik. Und die trägt uns mit dem Wind jetzt direkt übers Meer…
Quelle: DA Music

Weitere Informationen: www.wolfgangfrank.de und www.kuhn-management.de/wolfgang.php

TV Termine:
HIT auf HIT mit dem Glacier Express
die Schlagerreise mit Leonard und Gästen
04.11.2011 – 20:15 Uhr MDR Fernsehen
26.11.2011 – 12:50 Uhr MDR Fernsehen
18.12.2011 – 20:15 Uhr HR Fernsehen
08.01.2012 – 20:15 Uhr RBB Fernsehen
(weitere Ausstrahlungen folgen)

Okt 302011
 

Sie hat viel zu tun – drei Jahre nach ihrem letzten Studio-Album erscheint nun ihr neuestes Werk. Der Titel: „Für einen Tag”. Helene Fischer sagt: „Ich bin den ganzen Tag am Reden, am Reden und nochmal am Reden.” Acht bis zehn Interviews am Tag, Besuche bei Radiosendern und in Redaktionen – das gehört zu ihrem Leben seit einigen Jahren: Es ist auch ein Preis einer Traumkarriere. Ihrer Traumkarriere! Sie lacht: „Das Singen ist doch das Angenehmste an meinem Job. Aber das Sprechen – das gehört eben dazu. Es kann nicht den ganzen Tag die Sonne scheinen, womit ich nicht sagen will, dass Interviews betrüblich sind. Trotzdem: Ich stehe auf der Bühne für mein und mit meinem Publikum – und dann ist alles weg, was eine erschöpfende Last sein kann.”

„Für einen Tag” – das ist auch eine Hymne auf die Unbeschwertheit ihrer Kindheit, ein innerer Monolog um den nicht nur flüchtigen Blick zurück in eine Zeit, in der sie noch nicht auf der Bühne stand. Sie sagt: „Ich musste schnell erwachsen werden. Mit 16 Jahren in der Musical-Ausbildung, danach meine wunderbare, mich jeden Tag überraschende Karriere – da bleibt oft nicht genug Zeit, sich ans Einst zu erinnern. Ich weiß nun, dass diese Kindheit mir alles gegeben hat, um das Heute bestehen zu können.”

01 Villa in der Schlossallee. Ein ungewöhnlicher Auftakt für mein neues Album? Mag sein. In Wahrheit spiegelt dieser Titel meinen Beruf wider. Ich stehe mit Leidenschaft auf der Bühne – und danach aber brauche ich das Leben in Glitzer und Glamour nicht. Ich genieße die ruhigen Momente, Einladungen und Partys sind nicht so meine Sache. Eine Villa in der Schlossallee ist mir nicht wichtig – sehr wohl aber das Leben mit meiner Familie, die Zweisamkeit, das Innere, die Freundschaft, ja, auch die Liebe, die an keinen Glamour gebunden ist.

02 Du kennst mich doch. Ein witziger Song, einer, der ein bisschen frecher sein kann. Frauen sind doch ein wenig schusselig, oder? Und dieses Lied handelt davon, dass man einander mit all seinen Macken und Eigenheiten akzeptiert – und liebt. Ob frisch oder man seinen Partner lange kennt – dieser Blick, der im anderen ein besonderes Wesen erkennt, auf den kommt es an. Ein optimistisches Lied.

03 Nur wer den Wahnsinn liebt. Dieser Titel sticht aus dem Album heraus, er ist ziemlich speziell. Wir haben für das Arrangement Live-Bläser einspielen lassen – die gleichen, die auch bei Tom Jones zu hören sind. So ein Lied wäre vor ein paar Jahren für mich nicht möglich gewesen. Aber ich bin gereift, ich bin älter geworden – es ist nicht mehr, als wäre alles der erste Moment. Dieses Statement: Auch ich habe, mit leichtem Augenzwinkern, manchmal da oben einen Schuss – das geht jetzt, weil ich es selbst bin, die das vertreten kann. Ich liebe diese Nummer total. Ein bisschen verrucht!

04 Wär heute mein letzter Tag. Ein Gefühlsausbruch, eine Ballade, die einer gewissen Person gewidmet ist. Die verrate ich natürlich nicht, aber es ist eine Liebeserklärung: Heute könnte mein letzter Tag sein und hätte alles, was wichtig ist, erlebt und erliebt. Ein Tag, der mich sinnieren lässt und der mir sagt: Ja, so sollt sie sein, die Liebe. Und mir dir habe sie eben erlebt. Eine tolle Aussage!

05 Co-pilot. Die einzige Geschichte, die Jean Frankfurter getextet hat – sonst widmet er sich mehr der Musik. Kurzum: Dieses Lied ist meinerseits auch ihm gewidmet, denn es handelt davon, dass ohne mein Team nichts von meinem Weg hätte gegangen werden können. Ich – Helene Fischer? Im Englischen heißt es „You Never Walk Alone” – du gehst nie allein. Das ist eine Haltung meines Respekts – und so sage ich allen: Danke allen!

06 Für einen Tag. Der Titel des Albums – und ein für mich wichtiger Aspekt: Die Möglichkeit, ein wenig auch anders als mich als Romantikerin zu zeigen. Für einen Tag … mal etwas anderes, etwas Eigensinniges zu machen. Und hier in diesem Song geht es auch um Liebe, aber die aus und in meiner Kindheit. Ein auch wehmütiges Stück, das davon handelt, wie es vielleicht war, ganz und gar unbeschwert zu sein. Als Frau im Showbusiness bin ich oft an Grenzen gestoßen – und sie hinaus gegangen. Meine Freiheit ist, diese wehe Zeit der Kindheit als meine Ruhe anerkennen zu können – und davon zu singen.”

07 Phänomen. Frische Up-Tempo-Nummer, die mir klasse gefällt. Eine Hommage auf alle, die einem Vorbilder sind – sei es die eigene Oma, die Freundin, die Kollegin. Eine Nummer mit krassem Optimismus – und eine Geschichte, die von Vertrauen und Ermutigung handelt.

08 Lass diese Nacht nie mehr enden. Das ist doch schon jetzt das Lied, das für das Ende eines Programms gut passt, oder? Wir hatten einen Tag – und wir alle zusammen einen prima Abend. Wie sieht’s bei euch aus? Irische Anmutung mit Dudelsäcken im Hintergrund, eine Beruhigung, die ohne viele Worte auskommen kann – sie geht mir extrem nah.

09 Die Hölle morgen früh. Klassischer Schlager, witzig und frisch, der einem ein Schmunzeln auf die Lippen bringt. Egal, was Morgen früh ist – ich genieße die Nacht. Ich stelle mir eine mutige junge Frau vor, die etwas probiert und sich sagt, was morgen ist, kümmert mich erst morgen. Eine Nummer mit Druck – und eine, die Power gibt.

10 Ich will spüren, dass ich lebe. Das ist nichts als der Wunsch, den Moment zu erleben – nicht auf das Morgen zu setzen, sondern hier, jetzt alle Sinne zu ‘alarmieren’. Ich sitze oft im Auto, sehe Landschaften, Dörfer, Städte, Menschen – und spüre dann tatsächlich, dass ich sehe, erlebe, fühle und somit lebe. Ein typisches Lied für mich – könnte man sagen. Andererseits: Dieses Spüren hat nun den Charakter eines Lebensgefühls, das der Hektik des Alltags auch ein Genießen abringt im allerbesten Sinne. Mein Motto, ganz einfach: Besinn dich auf dich selbst!

11 Vielleicht bin ich viel stärker als du denkst. Es trifft ja auch viele Frauen zu, vom Partner, von der Umwelt überhaupt unterschätzt zu werden. Man traut ihnen nicht viel zu. In Wahrheit können sie mehr, viel mehr. Davon handelt dieses Lied, das unbedingt die Sinne schärfen will: Glaubt nicht unbedingt dem ersten Augenschein!

12 Geradeaus. Mal geradeaus gesagt: Dieser Titel sagt alles über das, was er sagen will. Traut euch! Ich trau mich – ohne viel Geschwurbel zu sagen und zu tun, was Sache, was nötig. Punktum!

13 Sehnsucht. Eine schwere Ballade. Nicht schwer zu singen, aber in ihr steckt eine Wucht der Gefühle, die mich beim Singen selbst ergreift und fast fort trägt. Ein Hammer! Melancholisch, ohne in den Abgrund zu fallen, mit russischem Touch. Meine Eltern hörten es und fanden, ein Stück wieder zu Hause zu sein. Eine Mahnung, nicht an Sehnsucht zu zerbrechen. Einer meiner Favoriten!

14 Ich lebe jetzt. Man fragt mich: Warum dieser Titel? Ist das ein Bekenntnis, erst jetzt richtig zu leben? Nein, das würde ich nicht sagen. Aber ein Fingerzeig an meine Freunde, dass ich erwachsener, reifer geworden bin, eine Frau, die einiges erlebt hat, vieles sogar. Mich haut‘ nichts mehr so schnell um. Früher war ich manchmal unsicher, eher leicht zu verunsichern. Ein bisschen Wahrheit, will ich mal sagen, ist da schon drin: Ich lebe jetzt!

15. Allein im Licht. Bisher hatte ich noch keinen Song für meine Fans, den ich singe, wenn das Konzert sich dem Ende zuneigt. Hier ist er, hier ist mein Vorschlag, meine Idee, einen gemeinsamen, schönen Abend zu beschließen. Hier werden – aufgeschrieben von Kristina Bach – meine Gefühle gespiegelt. Auf der Bühne bin ich wie aus Glas – das thematisiert dieses Lied. Ich bin ein offenes Buch – und lege mich selbst zur Seite, sind die Scheinwerfer verlöscht. Eine Nummer, die ein Dankeschön an meine Fans ist.

16 Make You Feel My Love. Michael Bolton, dieser wunderbare Mann, der Weltstar, hatte die Idee, mit mir dieses Lied zu singen. Er meinte, wer so wie ich „Ave Maria” interpretiert, mit der will ich ein Duett. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Und wir wollten zusammenarbeiten. Was wir nun vorgelegt haben, ist vor allem mir eine Ehre: In englischer Sprache zu singen ist mir weniger gewohnt als auf Deutsch. Es war eine schöne Zeit, aus diesem Lied alles herauszuholen.
Quelle: Emi Music

Auch erhältlich als:
Fan Edition (Doppel CD im Digipack)
16 brandneue Titel inkl. Bonustrack (Duett mit Michael Bolton)
Ca. 75 Minuten Live Audio Konzert (Lanxess Arena Köln 2011)

Super Fan Edition
16 brandneue Titel inkl. Bonustrack (Duett mit Michael Bolton)
Ca. 75 Minuten Live Audio Konzert (Lanxess Arena Köln 2011)
Single Phänomen inkl. dem Remix „FFM Phänomenalmix”
Wandkalender für 12 Monate mit 12 brandneuen Helene Fischer Motiven

Weitere Informationen: www.helene-fischer.de und www.emimusic.de

Okt 302011
 

Wer kennt nicht das Gefühl, das man hat, wenn man weiß, dass man ab heute alleine ist – ohne sie, ohne ihn, ohne dich – „amore e‘ finita”, aber das Leben geht weiter.

Die neue Single von Bruno Ferrara ist wie eine männliche Offenbarung, schon vom ersten Ton an, die beschreibt wie das so ist mit dem Ende einer Liebe. Der italienische Charmeur beschäftigt sich mit den Konflikten einer Trennung und der daraus sich resultierenden neuen Lebenssituation.

“Senza Di Te” sind ehrliche Zeilen mit eindringlicher Stimme, die sowohl Frauen als auch Männer berühren und eine langanhaltende Gänsehaut hinterlässt.

“Senza Di Te” – Die neue Radiosingle ist auf dem Album „Tempo D‘ Amore” von Bruno Ferrara enthalten! Bruno Ferrara wird am 22.10.11 in der beliebten ZDF Show “Willkommen bei Carmen Nebel” auftreten und sich mit nationalen und internationalen Stars wie Roland Kaiser, Paul Potts, Peter Maffay und Ella Endlich die Bühne teilen.
Quelle: Ellenberger

Weitere Informationen unter: www.brunoferrara.de

TV Termin:
22.10.2011 ZDF 20.15 Uhr “Willkommen bei Carmen Nebel”

Okt 302011
 

Nicht immer müssen Hits im neuen deutschen Popschlager mit treibenden Stampf-Bässen und Ballermann-Phrasen ausgestattet sein. Vor einem Jahr schaffte es der Österreicher Gilbert zunächst mit der Midtempo-Single “Doch ich wein” und dann mit seiner “Lady Lay (warst meine Sternenfängerin)”, einer ganz behutsamen Gitarrenpop-Nummer, auf die vordersten Plätze der Hitparaden und behauptete sich dort über Wochen! Das Ganze war mit einigen Premieren verknüpft: Erste Veröffentlichungen bei der neuen Plattenfirma Ariola (Sony Music), erste Produktionen von David Brandes, erste Top-10-Platzierungen in den Airplaycharts. Selbst in Gilberts Heimatland Österreich, wo die Karriere sowieso schon gut lief, machte sich der Aufschwung bemerkbar: Das Album “Lady Lay” kletterte hier bis in die Top 10 der Verkaufscharts! Und doch war dieser Erfolg nicht nur den neuen Umständen zu verdanken, sondern auch der jahrelangen Arbeit und Beharrlichkeit des gebürtigen Tirolers, der mit seinem Lebensmotto “Der Weg ist das Ziel” gut gefahren ist. Außergewöhnliche Texte legen sich bei Gilbert über ehrlich gemachte, einfühlsame Musik. Das Transportmittel ist seine ausdrucksstarke, charismatische Stimme, die man nach den ersten Silben wiedererkennt. Am 21. Oktober 2011 erscheint Gilberts neues Album: “Zeitsprung”.

Auf dem Grundstein, den sich Gilbert gemeinsam mit seinem neuen Team mit “Lady Lay” gelegt hatte, wurde mit dem neuen Album konsequent weitergebaut. Im klanglichen Mittelpunkt der Produktion steht die Akustik-Gitarre, die den zwölf Songs die Attitüde großer Singer/Songwriter gibt, mit denen sich Gilbert durchaus identifizieren kann. International konkurrenzfähiges musikalisches Gespür liegt hier vor, daran gibt es keinen Zweifel. Aber die Nonchalance, die Selbstverständlichkeit, der Charme – das kommt vermutlich doch aus Österreich. Teils rockig, teils verträumt sind Gilberts Songs. Das kann man ruhig kombinieren, auch wenn es erst mal mutig erscheint. Letztlich repräsentiert es den Facettenreichtum des Lebens, den zu betonen Gilbert wichtig ist. Und damit sind wir bei den Texten. Vielschichtiger könnten die kaum sein. Das Thema Zeit spielt (wie der Albumtitel verrät) eine zentrale Rolle. Das Leben im Hier und Jetzt und die Blicke zurück und nach vorne – das alles steht im Zentrum des Albums. Vom Sommerfeeling in der ersten Single “32 Grad im Schatten” über die zerreißende Angst vor dem Untergang einer Beziehung in der edlen Midtempo-Nummer “Ich wachte auf” ist hier das gesamte emotionale Spektrum von Lovesongs vertreten. Im Wechselspiel zwischen Liebe und Zeit bewegt sich auch “11 ½ Minuten”, die musikalische Verarbeitung einer Situation kurz vor der Trennung. In “Ich hatte mal ‘ne Zeit” liegt diese Trennung schon ein wenig zurück, ist aber alles andere als vergessen. “Verletzlich” reflektiert die Entwicklung vom Kind zum Mann und den Umgang mit Gefühlen, der sich zwangsläufig mit den Jahren verändert.

Gilbert bleibt aber auf dem Album “Zeitsprung” nicht bei Beziehungsweisen. Der kritische Blick auf unsere Zeit und Gesellschaft blitzt immer wieder durch. Den Text zu “Freiheit – Hoffnung – Liebe” schrieb er nach seinem Besuch in Südafrika, wo er in einem Township auf Menschen traf, die ihn in ihre Lebensgefühle und –umstände einführten und einen neuen Blick auf die Zustände auf unserem Planeten ermöglichten. “Ich hab´ heut noch Kontakt zu den Leuten”, erklärt Gilbert. “Jetzt stehe ich mitten im Ghetto, sehe nur Krankheit und Leid. Und ich begreife, es ist wahr. Mein Gott, das alles ist Wirklichkeit”, heißt es im Prechorus des aufrüttelnden Songs, dessen Botschaft “Es fehlt Freiheit, es fehlt Hoffnung, fehlt die Liebe” wohl niemanden kalt lassen kann. Wie ein Gegenpol aus Lächerlichkeit erscheint da die verloren-verlogene Lebensgeschichte eines “It-Girls”, die Gilbert in “Susi lacht – Susi weint” erzählt. It-Girls, das sind diese Mädels, die man aus den Medien kennt, ohne zu wissen, was genau sie eigentlich geleistet haben (und es gibt Gründe, dass man es nicht weiß). Das “Merci, merci” im frankophilen Sound am Ende des Studioalbums “Zeitsprung” ist da doch lieber den wirklich wertvollen, Kraft spendenden Menschen gewidmet, von denen man im Leben höchstes eine Handvoll hat.

Für den Bonuspart des Albums “Zeitsprung” hat sich Gilbert zwei seiner Favoriten herausgesucht, nämlich die erste Single “32 Grad im Schatten” und den Titelsong “Zeitsprung”, und gemeinsam mit Mastermind David Brandes für Extended Versionen gesorgt. Mit dreizehn Minuten geballter Tanzkraft endet das knapp einstündige Album “Zeitsprung”, mit dem Gilberts Weg weiter in die Höhenlagen der deutschen Popszene führen dürfte. Ohne Zweifel eine der interessantesten, ehrlichsten, authentischsten und liebevollsten Produktionen des Jahres 2011.

Gilberts neues Album “Zeitsprung” inkl. der Hit-Single “32 Grad im Schatten” ist ab 21. Oktober 2011 im Handel erhältlich.
Quelle: Sabine Rothmair Ariola

Weitere Informationen: www.gilbert-music.com und www.ariola.de.

Okt 302011
 

Diana und Marco, sind das junge und sympathische Gesangsduo am deutschen Schlagerhimmel. Sie haben sich gefunden und gefühlt, dass die deutsche Schlagermusik sie beide verbindet und glücklich macht. Daraus entstand eine wundervolle Zusammenarbeit nicht nur im Musikstudio, sondern auch auf der Bühne. Ihre ersten vier eigenen Titel, “Komm doch zurück”, “In uns brennt ein Feuer” und “Einen Sommer auf Mallorca” und “Ich schenk Dir einen Sommer”, waren 2011 die Tanzhits bei vielen Live-Veranstaltungen.

Am 21.10.2011 erscheint nun der neue schwungvolle und sehr gut tanzbare Titel “Aus Verseh’n verliebt” im Handel und auf allen relevanten Downloadportalen.

Auch dieser Titel wurde von ForFeetMusic komponiert und arrangiert und trägt wieder die Handschrift von Antje Sommerfeld und Holger Quak. Der Text stammt dieses Mal aus der Feder von Nicole Werner.

Sie hat Diana & Marco den Text auf den Leib geschrieben. Erzählt wird die Geschichte in diesem Titel vom zufälligen Begegnen beim Check-In auf dem Flughafen bis hin, dass der Flieger verpasst wird und ein Happy-End die Beiden sehr glücklich zusammenführt. In diese Geschichte kann sich jeder hinein versetzen, dem es vielleicht auch mal so ergangen ist.
Denn die beiden haben sich dabei: “Aus Verseh’n verliebt”
Quelle: Idee Medien Ltd.

Hörprobe, Fotos und mehr Informationen von Diana & Marco: www.diana-marco.de

Okt 302011
 

Es gibt Menschen, die scheinen anders zu sein als du und ich. Während wir „Otto-Normal-Verbraucher” unseren Schönheitsschlaf und unsere Atempausen brauchen, wirbeln sie scheinbar ununterbrochen und voller Tatendrang und Kreativität durchs Leben. Einer dieser 100% lebendigen Kreativen ist der in Ostholstein lebende TOM FOXx. Als Moderator, Szene DJ oder Live-Entertainer rockt er die Disco- und Schlagerbühnen in ganz Deutschland und auf den Partyinseln der Balearen. 2005 holte er sich den Weltrekord im DJ Marathon mit 77 Stunden Non-Stop-Musik. 2010 wurde er beim Schlager Saphir unter die ersten fünf erfolgreichsten Newcomer gewählt. An den noch freien Abenden begeistert er das Publikum mit seiner großartigen TOM FOXx -Show – mit einem von ihm fantastisch inszenierten Bühnenspektakel – und tagsüber managed er erfolgreich seine Künstler-Agentur AMS und schreibt seine eigenen Texte.

Seine Singles „Freitag Nacht”, „Jackpot” und „Ich brauche einen Engel” schossen auf diversen Schlagerplattformen und Internetradios in die Charts und erhielten von den Top-DJs der Disco-Szene das Prädikat „absolut tanztauglich.

Jetzt erscheint das erste Album von TOM FOXx: Ganz im Zeichen des von ihm so verehrten Disco-Fox präsentiert er auf „DEIN PILOT” 12 starke Songs und einen 100 Prozent tanzflächenkompatiblen, 12minütigen Hitmix. Das Album überzeugt unter anderem durch seine eingängigen Texte, die perfekt widerspiegeln, was viele von uns täglich empfinden oder wovon wir träumen und das nicht in verfremdetem, intellektuellen „Kunst-Deutsch”, sondern im Umgangston unseres täglichen Alltags.

„Könige der Nacht” ist ein Titel des aktuellen Albums, der besonders berührt; Melodie und Text gehen unter die Haut und hinterlassen dieses berühmte wohlig-melancholische Gefühl, das uns solche Songs gerne wieder und wieder hören lässt.

Durch seine direkte Ansprache zugegebenermaßen nicht unbedingt „radiotauglich”, dafür aber umso persönlicher ist Track Nr. 9. „Authentischer geht’s gar nicht mehr”, lacht TOM. „Den Text habe ich quasi von mir selber abgeschrieben, ich hatte einen unglaublichen Streit mit meiner Frau – die Versöhnung war der Wahnsinn und dieses intensive Erlebnis habe ich versucht, in „Scheissegal” wiederzugeben.”

„Sie liebt ihn ewig” ist ganz klar an „Sie liebt den DJ” angelehnt und eine Hommage an den von TOM hochgeschätzten Künstlerkollegen Michael Wendler. Ein Song, der sicherlich auch in TOM FOXx Show einen festen Platz haben wird.

Auch der Titelsong des Albums „Dein Pilot” überzeugt. Lassen wir uns mitnehmen, auf eine Reise durch die Welt des TOM FOXx, dieses Album schmeckt nach Urlaub, Sonne, Party, Liebe und Vertrauen in die eigenen Gefühle und das alles tanztauglich verpackt in den pulsierenden Beat des Disco-Fox.

Und TOM weiß, was er seinen Fans schuldig ist: Neben diesen 12 Titeln und dem Long-Version-Hit-Mix auf dieser CD, gibt es als Zugabe noch einen zweiten Silberling mit den dazugehörigen Karaokeversionen zum Selbersingen.

Ein umfangreiches, farbiges Booklet mit Fotos und allen Songtexten rundet das Debüt-Album „Dein Pilot” perfekt ab.
Quelle: Ulrike Hansmann-Gross / PR-Beratung & Medienmanagement

Weitere Informationen: www.tom-foxx.de

Okt 302011
 

Wonach tanzt die High Society? Was läuft im Münchner P1 und im Jimmy’s, Monte Carlo? Wenn der Jetset sich die Nächte reserviert, Champagner in Strömen fließt und feinster Wodka den exklusiven Rausch verspricht, dann wird es Zeit für hochwertigen House, drückende Beats und reine Euphorie. Denn so wie die Schwärmer der Nacht ist auch ihre Musik: Sexy, unersättlich, unwiderstehlich und mit ewiger Jugend ausgerüstet. Wo die erste Liga der Clubszene spielt, spielt auch der bestens informierte House-DJ und packt seine Tracks aus, die das Thermometer vom ersten Takt an hochjagen lassen. Die Superliga der Tracks aus den Top-Clubs zwischen Moskau und Miami gibt es jetzt geballt in einem Pack: Erste Liga – 42 Famous House & Club Tracks. Mit über 40 Powertracks, das Feinste vom Feinsten bieten. Willkommen im Club!

Auf zwei CDs entfaltet die Clubszene ihre gesamte aktuelle Blüte, mit knackigen House-Tracks, die zum Besten gehören, was man in der Welt der Beauties und Bargänger zu hören bekommt. Mit Erste Liga – 42 Famous House & Club Tracks wird die Nacht nicht enden, auch wenn der Tag kommt. Und bei diesem Tracklisting geht die Sonne für den Tanzwilligen garantiert auf! Der Einstieg in die Compilation sollte jeden auf die Tanzfläche schleudern, der noch Beine hat: So reichen Mike Candys mit „One Night in Ibiza“ und Jason Derulo mit „Don’t Wanna Go Home“ einander die Hände. Lucenzo feat. Big Ali mit „Vem Dancar Kuduro“ bringen den Sommer über die Massen zum Tanzen und der Göttinger Star-DJ Scotty steuert seinen brandneuen Hit „Sundown“ bei. In Wien schraubten Deep Criminal ihren mitreißenden Elektro-Track „Love At First Sight“ zusammen und Milk & Sugar nahmen den Klassiker „Pata Pata“ von Miriam Makeba neu auf.

Ist die Party soweit ins Rollen gekommen, geht es nun Schlag auf Schlag, oder vielmehr Beat auf Beat: DJ Antoine vs. Timati katapultieren uns „Welcome To St. Tropez“, wo uns Alex Gaudino und Kelly Rowland mit dem hymnischen „What A Feeling“ empfangen. Weiter geht es über Hamburg – Point Blank mit „Walking On Air“ – zurück nach Spanien, wo Ruben Alvarez And Yves Murasca ihren enorm upliftenden Housetrack „All The Same“ präsentieren. Brandneu ist auch der herrlich melodische Hit „Weightless“ der legendären Laserkraft 3D. Zu laut? Ganz im Gegenteil: „Ihr seid so leise (scheisse, scheisse leise)“ behaupten Aquagen und drehen auf, bis … nein, nicht der Arzt, sondern Sahara feat. Shaggy mit einer Erfrischung namens „Champagne“ kommen!

Zu den weiteren Dance-Heroen, die auf Erste Liga – 42 Famous House & Club Tracks zeigen, wie große die Spannweite qualitativer House-Music wirklich ist, gehören zudem Tom Novy, Roger Sanchez, Marc Kiss, Klaas, Blitzkids, Flo Rida feat. Akon, Alexandra Stan, Swedish House Mafia und viele andere top-aktuelle House-Acts, die allesamt auf diesen 2 CDs versammelt sind. Eine unerschöpfliche Wundertüte, bei der man nie müde wird.

Erste Liga – 42 Famous House & Club Tracks – Wenn Du gerade nicht in den Club kannst, dann hol den Club einfach zu Dir!
Quelle: Warner Music Group Germany

Weitere Informationen: www.ersteliga-music.de und www.warnermusic.de

Okt 302011
 

Nicoles neueste Hitsammlung, die bezeichnenderweise den Titel “RADIOMANIA” trägt, ist ihr ganz persönliches Dankeschön an alle Radiostationen, Redakteure, DJs und Fans. Der Untertitel stellt dann auch gleich unmissverständlich klar, was die aktuelle CD enthält: “Alle Radiohits ab 2005″. Das Radio als zentrales Musikorgan hat Nicole schon vor Jahrzehnten zur Königin der musikalischen Vielfalt gekürt und seitdem nicht mehr vom Thron gelassen. Die Erwartungshaltung an Nicole war immer hoch und ihr Spaß am Experimentieren wurde stets goutiert – sowohl von den Medien, als auch vom Publikum. “RADIOMANIA – Alle Radiohits ab 2005″ erscheint am 14. Oktober.

Nicoles höchst erfreuliche Radioakzeptanz lässt sich nicht nur mit großen Worten, sondern auch mit Zahlen belegen, die für sich sprechen: Alle Lieder auf “RADIOMANIA” schafften es in die Top 3 der bundesdeutschen Airplay-Charts; sechs davon sogar auf Platz 1: “Begleite mich”, “Mitten ins Herz”, “Wer weiß denn schon, was morgen ist”, “Avalon”, “Ich bleib bei dir” und als jüngster Coup “Mach die Augen zu”. Sie alle gehören damit zum Deutschland-Soundtrack der letzten Jahre und repräsentieren das neue Schlager-Pop-Gefühl im dritten Jahrtausend. Treibende Grooves aus der Soundwerkstatt ihrer Produzenten Giorgio und Martin Koppehele sorgen seit 2005 dafür, dass sich die Worte “Nicole” und “Zeitgeist” immer enger miteinander verbinden, wie Hit-Singles a la “Mit Leib und Seele”, “Meine Nummer 1″, “P.S. Ich lieb dich” oder “Ich schwöre” auf eindrucksvolle Weise widerspiegeln. Letztere nahm Nicole übrigens mit großem Fanchor live beim Konzert in Saarlouis auf. Aber auch balladeske Töne und melancholisch angehauchte Midtempo-Songs brachten die leidenschaftliche Vollblut-Musikerin regelmäßig ganz nach vorne in den Playlisten. “Der erste Tag ohne dich” stammt beispielsweise aus dem legendären 2005er-Album “Alles fließt” – welches Nicoles künstlerischen Neuanfang symbolisiert – und war im damaligen Sommer sozusagen der Startschuss für „RADIOMANIA“. Und mit dem hinreißenden “Tanz diesen Walzer mit mir” ist nicht nur der Sängerin, sondern auch der Textdichterin und Komponistin Nicole gemeinsam mit Armin Pertl – dem vierten Kreativposten im Bunde – ein Meisterwerk gelungen, das im Herbst und Winter 2009/10 für erfrischend ungewohnte Farbtupfer in der deutschsprachigen Rundfunklandschaft sorgte.

Als Bonustrack auf dem Album “RADIOMANIA – Alle Radiohits ab 2005″ haben Nicole und ihr Team ein Medley der Nr.1-Hits zusammengestellt. Überdies bedankt sich Nicole in einem zweiten Bonustrack am Ende des Albums per Audiogruß bei allen Radiostationen, Redakteuren, DJs und Fans für die unentwegte Treue und Unterstützung.

Die kreative Saarländerin arbeitet mit ihrem Team bereits fieberhaft an einem brandneuem Studioalbum für 2012, das garantiert wieder einige Highlights enthalten wird. Highlights fürs Radio und natürlich in erster Linie für ihr Publikum.

Nicoles Album “RADIOMANIA – Alle Radiohits ab 2005″ erscheint am 14. Oktober.
Quelle: Sabine Rothmair Ariola

Weitere Informationen www.nicole-4-u.de und www.ariola.de

Nicole
“Radiomania”
Alle Radiohits ab 2005
CD Ariola 88697969492
VÖ: 14. Oktober 2011