Schüchternheit ist ein Fluch in der heutigen Zeit. Im Zeitalter der sozialen Netzwerke, der globalen Vernetzung und der immer größer werdenden Konkurrenz um Arbeitsplätze. Schüchternes, introvertiertes und zurückhaltendes Verhalten wird dabei nicht belohnt. Im Gegenteil: Extrovertiertes und selbstbewusstes Auftreten anderen Menschen gegenüber zahlt sich privat sowie beruflich aus. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen ihre eigene Schüchternheit überwinden möchten und an ihren sozialen Kompetenzen arbeiten möchten. Denn Studien haben belegt, dass schüchterne Personen in der Regel unglücklicher mit ihrer Lebens- und Arbeitssituation sind. Sie können sich schlechter beruflich durchsetzen und haben weniger Glück in der Liebe. Auch konnte man in den letzten Jahren herausfinden, dass Schüchternheit einerseits genetische aber andererseits auch anerzogene Komponenten besitzt. Es ist also nicht genetisch determiniert, wie sich der Mensch verhält und jeder hat die Möglichkeit an sich zu arbeiten und seine eigene Schüchternheit zu überwinden. Hierbei ist es wichtig sich selbst treu zu bleiben, denn eine Verstellung seiner selbst wirkt nicht authentisch und führt früher oder später zu einem Rückfall in alte Verhaltensmuster. Auch sollten schüchterne Menschen auf Alkohol, Medikamente oder Drogen zur Überwindung ihrer introvertierten Art verzichten. So hat sich gezeigt, dass über einen längeren Zeitraum soziale Kompetenzen bei Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch sinken und soziale Phobien vermehrt auftreten. Die körperlichen Folgen kommen noch hinzu. Ein neuer und vielversprechender Weg aus der Schüchternheit ist der unterbewusste Ansatz mittels Hypnose. Hierbei kann man direkt an so genannten Glaubenssätzen arbeiten, die sich bei jedem Menschen durch Lernprozesse in Kindheit und Jugend manifestieren. Dies geschieht zum Teil bewusst, zum größten Teil aber unbewusst. Diese Glaubenssätze sind der Motor für unser Verhalten und dafür verantwortlich, warum es schüchternen Menschen so schwer fällt über ihren eigenen Schatten zu springen. Durch Hypnose können diese Glaubenssätze unterbewusst bearbeitet werden und ein darauffolgendes bewusstes Training um die Schüchternheit zu überwinden, kann diese neuen Glaubenssätze dann manifestieren.


Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich