Seit einigen Jahren wird die Aroniabeere immer beliebter. Schon viele Medien berichteten über die „Wunderbeere“. Ursprünglich aus Nordamerika kommend, dann in Russland um 1900 angebaut. Seit 1970 in (Ost)Deutschland verbreitet. Lange Zeit wurde „nur“ der Aroniasaft zum Färben von Lebensmitteln und als Beigabe für Konfitüre verwendet. Doch die Beere kann viel mehr. Das wissen auch Gartenfreunde, die Aroniasträucher in ihrem Garten anbauen. Dem interessierten Hobbygärtner stehen heutzutage viele Sorten der Aronia zur Auswahl. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Wachstumspracht und Fruchtbarkeit.

Vermehrt finden Kunden in den Läden viele Aronia Produkte – egal ob im Reformhaus, der Apotheke oder im Bioladen. Es gibt Aroniasaft, Tee, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik, Konfitüre, Lutschtabletten, Senf mit Aroniatrester – ja, sogar Honig mit der Beerenfrucht veredelt. Ein weiteres Aroniaprodukt ist die Beere als getrocknete Frucht. Getrocknete Beeren sind sehr lecker und lassen sich hervorragend bei der Bereicherung von Müslis und Joghurts, Beerendesserts und zur Verfeinerung von Speisen aller Art nutzen.

Wenn Sie mehr über Aroniabeeren erfahren möchten, dann können Sie z.B. hier einige wichtige Informationen rund um die „Apfelbeere“ (ein anderer gebräuchlicher Name) erfahren. Lesen Sie nach, warum immer mehr Menschen so begeistert von der Aronia sind!

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich