Nicht erst die Katastrophe in Fukushima hat uns gezeigt, das Atomkraft gefährlich ist. Jeder der eins und eins zusammen zählen kann weiß, dass wenn etwas passiert, dann mit gewaltigen Ausmaßen. Alleine ins Deutschland gibt es jährlich hunderte von meldenswerten Störfällen. Auch hier hätte es schon zu einem Gau kommen können. Nicht nur, das die Regierung den langsamen Ausstieg will, noch ist lange nicht geklärt, was mit dem atomaren Müll geschehen soll. Bis jetzt wird er in, wissentlich unsicheren Zwischenlagern gebunkert und ein sicherer Lagerort ist nicht in Sicht.
Eine Möglichkeit selber auszusteigen ist, den Stromanbieter zu wechseln. Es gibt Anbieter die zu hundert Prozent TÜV zertifizierten Ökostrom anbieten. Vielleicht bietet auch dem heimische Energieversorger einen Ökostromtarif an. Lassen sie sich in diesem Fall die eine TÜV oder RECS (RECS = Renewable Energy Certificates System) Zertifizierung zeigen.
Zusätzlich kann man, wenn man ein Eigenheim besitzt, sich eine Photovoltaikanlagen auf das Dach installieren lassen. Es lohnt sich auch 2012 noch, selbst wenn die Vergütung mittlerweile Haushaltsstromniveau erreicht hat. Verbrauchen Sie ihren selbst produzierten Strom in ihrem Haushalt und kassieren 8 Cent für jede, selbst verbrauchte Kilowattstunde. Auch kleinere Anlagen, unter 5kWp lohnen sich. Denkt an die Zukunft unsere Kinder. Steigt aus, macht euren persönlichen Atomausstieg, jeder kann es.

 

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich