Früher war es ein Grauen sich die Haare mit einem Glätteisen zu glätten. Die Haare wurden sehr oft beschädigt, weil die Temperatur zu hoch war oder Sie bleiben einfach zwischen den heißen Eisen schmerzvoll stecken. Dies gehört heute zum Glück der Vergangenheit an. Die Haarglätter besitzen heut zu Tage meist Keramik-Platten, die das Glätten zum Kinderspiel machen.

Auch die Temperatur der Eisen wird heute mehr als 1x pro Sekunde von einem Mikroprozessor vollautomatisch geregelt, sodass man immer die richtige Temperatur hat und sich nicht die Haare kaputt macht. In jedem Glätteisen steckt also ein kleiner Computer!

Wer über diesen spannenden Markt mehr wissen möchte, sollte sich einmal auf www.glaetteisen-im-test.de anschauen. Neben Testberichten von bekannten Glätteisen-Herstellern wie Braun oder GHD gibt es auch viele nützliche Tipps zum Umgang mit den Haarglättern.

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich