Eines der beliebtesten Vorhaben der Deutschen ist das Grillen. Da der nächste Sommer schneller kommt als man sich das manchmal träumen lässt, wird es Zeit sich für die Grillsaison vorzubereiten. In dieser Grillsaison liegt es im Trend sich seinen eigenen Gartengrill im eigenen Garten zu mauern. Gartengrills sind in der Regel deutlich hochwertiger und stabiler als die Grills, die man fertig kauft. Auch wenn es viel Zeit kosten. Wer etwas auf sich hält, der wird die Mühe investieren und sich einen eigenen Grill mauern. Kaum ein Grill wird langfristig so wetterfest sein, wie dieser. Der Aufwand wird sich lohnen.

Bauanleitung für den selbstgebauten Gartengrill.

Mit wenigen Hilfsmitteln kann man einen Gartengrill selber bauen bzw. selber mauern. Als erstes müssen Sie die erste Reihe der drei Wände des Grills mit Mauermörtel mauern. Generell sollten Sie beachten, dass sie eine Stoß- und eine Lagerfuge von ca. 1 cm zwischen den einzelnen Steinen einrechnen. Als nächstes sollte Sie die nächsten Steine an der aufgestellten Markierung für die Steinhöhen mit einer Fuge versehen. Zwischendrin stets mit der Wasserwaage prüfen, ob Sie gerade arbeiten. Ist der Grill erstmal schief gemauert, gibt es kein zurück mehr. Ansonsten nun Stein für Stein auflegen und der Gartengrill nimmt Formen an. Ein schöner Mauerbogen lässt sich sehr leicht mit Hilfe eines selbstgebauten Lehrbogens erstellen. Einfach den Bogen anlegen und drum herum mauern. Jeder Stein wird zunächst mit Abstandshaltern ausgerichtet. Erst nach der Ausrichtung sollte man die Steine mauern und mit Mörtel versehen. Leichter lässt sich das gewünschte Ergebnis erzielen, wenn man zuvor eine Skizze anfertigt. Viel Spaß beim Bauen.

 

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich