Niemals war das Nano-Cube so beliebt wie mittlerweile. Die kleinen Nano-Becken mit den Ausmaßen von ca. 30x30x30 cm sind äußerst geschätzt. Das kann mit an den Crystal Red Zwerggarnelen liegen. Jene kleinen Tiere werden von vielen gekauft. Aber auch die Schnecke, Nano-Fische und Zwergfrebse werden immer öfter in kleinen Aquarien gehalten. Daher gibt es hier die Bedienungsanleitung zum Aufbau von dem Nano-Aquarium.

Schema für die Gestaltung vom Nanoaquarium

So funktioniert es:

  1. Reinigen des Nano Cube
  2. Bodengrund in das Aquarium hinein füllen
  3. Aquaristik-Technologie einbauen
  4. Nanoaquarium dekorieren
  5. Etwas Blaues Gold hineingeben
  6. Aquariumpflanzen einsetzen
  7. Nano-Aquarium völlig ausfüllen
  8. Technik starten

Tipps zu der Installation

Das ist jedoch nur die Zusammenfassung. Es gibt nämlich diverse Aspekte zu berücksichtigen. So darf das neue Nanoaquarium z. B. nicht mühelos mit Spülmittel gereinigt werden. Anstelle wird sauberes Leitungswasser zu diesem Zweck benutzt, weil sonst sensible Tiere auf Mittel feinfühlig reagieren. Ein weiches Wischtuch wird hierfür genutzt, um das Glas nicht zu schädigen.

Beim Bodengrund wird eingeteilt in nährhafter Boden und Kiesboden. Der Nährboden ist für das Pflanzenwachstum da. Ohne den gehen viele Pflanzen schnell bald ein. Sie entnehmen wertvolle Mineralien aus dem Boden. Aquariumkies wird einfach auf den nährhaften Boden getan und ist wichtig für Fische, die von Natur aus im Boden des Nano-Aquariums gerne nach Tiernahrung suchen. Bedeutend ist es den Aquarisitik-Kies vollständig durch zu spülen, um trübende Stoffe oder nicht gewollte Teilchen auszuwaschen. Der Bodengrund wird geschätzt so hinein gekippt: Nährboden circa 1,5 Zentimeter und 1. Schicht ungefähr 3,5 Zentimeter.

Immer notwendig ist ein Mattenfilter. Er putzt das Aquarium. In dem Filterschwamm sammeln sich „gute“ Bakterien. Der Filter sollte bei Red Fire Garnelen-Besatz für die Lebewesen passend sein, da ansonsten Nachkommen schnell aufgesaugt wird und verreckt. Eine Heizung ist essenziell, sobald die Lebewesen oder/und Pflanzen wenigstens 23 Grad benötigen. Bei einer Durchschnittstemperatur von 21 grad hitzt sich das Wasser um ca. 2 Grad Celsius zusätzlich auf. Gut ist es Heizung und Filter nebeneinander zu stellen. Zu der Glühlampe ist zu sagen, dass sie verschiedene Farbtöne haben kann und zu beachten ist alleinig eine für die Aquariumgröße entsprechende Watt-Ziffer zu bestimmen.

Technik aktivieren: Dazu wird das Nano-Becken mit Leitungswasser gefüllt. Geschätzt zwei cm müssen bis zum Aquariumrand leer verbleiben. Ein verstellbares Licht ist wichtig. Folglich wird die Birne per einer mechanischer Zeitschaltuhr auf in etwa 7 – 10 h pro Tag aktiv werden. Der Filter vom Aquarium muss eingeschaltet bleiben, damit Fische und Garnelen immer Luft aus dem Aquariumwasser entziehen können.

Großer Rat zum Abschluss: oder weitere Tiere werden nicht umgehend eingesetzt, sondern nach einer Phase von 2 Wochen. In dieser Dauer können sich im Aquarium-Filter gute Bakterien formen, die für das Biotop bedeutsam sind.

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich