Apr 112012
 

Durch häufigeres Essen und viel körperliche Anstrengung regen Sie Ihren Stoffwechsel zur vermehrten Arbeit an. Der Körper hat dann häufiger zu tun und muss immer nur etwas kleinere Portionen verstoffwechseln. Ein gut trainierter Stoffwechsel tut sich einfach leichter, die aufgenommene Nahrung zu verarbeiten. Es kommt zu weniger Restbeständen.

Empfehlenswert ist es, jede Stunde eine Frucht nach Wahl zu essen. Damit vermeiden Sie einen „Bärenhunger“ und sorgen gleichzeitig für eine gute Auswahl an Vitaminen.

Wenn Sie satt sind hören Sie auf zu essen. Beim Essen wir allzu oft das Sättigungsgefühl zugunsten des Geschmacks verdrängt. Wie immer gilt auch hier: Vertrauen Sie Ihren Körper und geben Sie ihm auch die Chance, sich zu melden. Wenn Sie das Sättigungsgefühl verspüren, hören Sie einfach auf zu essen: Sie sind satt!

Wichtig ist auch noch zu erwähnen: essen Sie nur bei Hungergefühl. Oft ist es im Alltag einfach Gewohnheit geworden, zu essen. das führt nur allzu leicht dazu, viel zu viel zu essen. Die Tage sind unterschiedlich anstrengend, nicht nur im subjektiven Empfinden, sondern auch im Energieverbrauch. Ich verlasse mich mittlerweile nahezu vollständig auf meinen Körper: der meldet sich schon, wenn er Energie benötigt. die körpereigene Reaktion auf diese Situation ist das Hungergefühl.

Außerdem braucht der Körper seine Zeit. Wer schnell isst, kann den Körper austricksen. Bis sich das Gefühl des “Satt-Seins” eingestell, kann einige Zeit vergehen. Also beim nächsten Mal vor der zweiten Portion eine kleine Pause, vielleicht einen Salat, zwischendurch, und schon werden Sie erleben, dass Sie eigentlich bereits satt sind und trotzdem fast weitergegessen hätten.

 

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>