Der Verkehrsstau gehört mit zu den lästigsten Nebenerscheinungen beim Autofahren. Ausgerechnet immer dann, wenn man es eilig hat, sieht man auf der Autobahn vor sich bereits die ersten Warnblinkanlagen angehen und drückt erneut resigniert auf die Bremse. Bleibt nur noch die Hoffnung, dass der Stau nicht zu lange ist oder man von der Polizei sinnvoll umgeleitet werden kann. Viele Autofahrer verlassen sich im Vorfeld nun auf den Verkehrsfunk im Radio, der jedoch, außer bei akuten Warnmeldungen – wie etwa entgegenkommenden Falschfahrern oder Personen auf der Fahrbahn – nur etwa alle halbe Stunde gesendet wird, so dass es im Zweifelsfall für den aktuellen Stau schon zu spät sein kann und man nur noch erfährt, wie viele Kilometer man wohl noch vor sich haben wird. Hilfreicher sind da die mittlerweile sehr weit verbreiteten Apps für iPhones, bzw. Smartphones im Allgemeinen, die auf eine aktuelle Staumeldung online zu greifen. Mit Hilfe dieser praktischen Anwendungen lässt sich zu jeder Zeit und überall die Verkehrssituation auf der gewünschten Strecke nachvollziehen und abfragen. Das Radio hat dagegen natürlich den Vorteil, dass man es nicht bedienen muss, nachdem es einmal eingeschaltet ist, der Verkehrsfunk lässt sich sogar so programmieren, dass er sich einschaltet, wenn man einen Sender hört, auf dem er eigentlich nicht gesendet wird. Ein Handy auf der anderen Seite darf man im fahrenden Auto nicht benutzen, so dass man entweder auf einen Mitfahrer angewiesen ist, oder zum Abrufen der App kurz anhalten muss. Der große Vorteil von einer Verkehrsinfo App ist jedoch der, dass man mit ihrer Hilfe nicht nur die Strecken im Sendegebiet des jeweiligen Radiosenders erfahren kann, sondern sich sogar über die bundesweiten Verkehrsbedingungen informieren kann.

Hinterlasse eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich