DA

Apr 112012
 

Allgemeine Infos
Gemessen an der Landesfläche betrifft es den zweit- und drittgrößten lateinamerikanischen Staat nach Brasilien. Mexiko mit ungefähr zwei Millionen qkm ist um rund 25 Prozent kleiner als das 2,7 Millionen qkm umfassende Argentinien. Doch das kleinere Land Mexiko zählt mit einer Bevölkerung von 120 Mio 3x so viele wie das sehr dünn besiedelte Argentinien (40 Millionen). Beiden Staaten gemein ist auch eine erstaunlich große Hauptstadt (Metropolregion Mexiko City: 20 Mio, Buenos Aires: 13 Mio Menschen). Beide Länder besitzen denselben HDI (=Human Development Index) und deswegen befindet sich auch das Preisniveau auf gleicher Höhe. Dieses entspricht ca. 50% jenem in Mitteleuropa.

Klima
Geografisch betrachtet haben beide Länder eine über 3.000 Kilometer lang gezogene Nord-Südausdehnung, die für verschiedenartige klimatische Vorgaben sorgt. Mexiko verfügt über subtropisches und alpines Klima als auch über Wüstenklima. Mexiko hat von tropischen Landstrichen im südöstlichen Zipfel über subtropische um den Wendekreis bis hin zu kalifornischem Winterregenklima im äußersten Westen viele verschiedenartige Klimazonen. Argentinien hat von tropischen Gebieten im Nordosten an der Grenze zu Brasilien über subtropische im Norden und Nordwesten und eine ausgedehnte gemäßigte Zone bis hin zu kälteren Regionen im südlichen Teil und in den Anden buchstäblich alle Klimazonen in einem Staat integriert.

Vorzeit
Geschichtsinteressierte erkunden in Mexiko kulturelle Juwelen der Olmeken, Tolteken, Azteken und Maya, während Reisende in nördlichen Landstrichen Argentiniens noch Nachweise der Inka-Kultur in diesen Tagen besichtigen können. Am Anfang des 16. Jhdt. wurden beide Länder von den weißen Kriegstreibern kolonialisiert und es startete die Unterdrückung und die Tötung der indianischen Bevölkerung. Derweil man in Argentinien fatalerweise kaum mehr Nachfahren der Indianer mehr vorfindet, gibt es in Mexiko, wenigstens in Zentral- und Südmexiko, noch etliche Nachfahren der Ureinwohner.

Reisen
Beide spanisch sprechenden Reiseländer beheimaten etliche Highlights. Da ist für jede Neigung eine stimmige Destination dabei. Sie tendieren eher zu Mexiko? Alle restlichen Infos gibt’s bei Mexiko.it. Der Verfasser dieses Reiseartikels erhofft sich, den Enthusiasmus für Lateinamerika beim einen oder anderen Nutzer erweckt zu haben.

 Posted by at 21:18
Mrz 222012
 

Zwischen den Zillertaler Bergen und den berühmten Dolomiten liegt das Südtiroler Pustertal. Die bevölkerungsreichste Ortschaft des Pustertals heißt Bruneck. Hier befindet sich auch einer der angesehensten Ferien-Berge ganz Tirols, der Kronplatz. Kaum ein anderer Berg ist so gut erreichbar.

Im Winter zieht es insbesondere Freunde des Wintersports auf den Kronplatz. Das Skigebiet ist mit einhundert Pistenkilometern eines der größten in den Südtiroler Bergen. Neben klassischem Skilauf auf präparierten Pisten gibt’s noch interessante Bergskitouren und abwechslungsreiche Wanderwege für Schneeschuhe. Ganz oben am Kronplatz befindet sich ein großes Plateau – bestens geeignet für Wintersportarten.

In den Sommermonaten präsentiert speziell die Region Kronplatz eine große Anzahl an Wanderwegen und Panorama-Wanderwegen in verschiedenartigen Schwierigkeits-Stufen. So wie in der ganzen Region Tirol ist der Respekt vor der Natur außerordentlich bedeutsam. Feriengäste finden eine schöne Umgebung vor und sollten durch korrektes Getue einen Beitrag zu leisten, um das zu fördern. Nebst dem Trekking kommen Besucher auch noch zum Reiten, Biken, Golfen und zum Rafting.

Kulturtipp:
Unbedingt sehenswert ist die bestens restaurierte Bischofsburg mit seinen Prunkräumen aus dem 13. Jahrhundert auf der Nordseite des Talkessels.

Küche im Pustertal
Die Südtiroler Küche reicht von italienischen bis hin zu Tiroler Köstlichkeiten. Besonders beliebt sind die Schluzkrapfen oder einfach nur “Speck am Brettl” mit einem Glas Wein. Ausflugstipp: Sehr empfehlenswert sind die Buschenschenken rund um die Stadt Bozen, z.B. in St. Magdalena.

Der Autor dieses Artikels erhofft sich, das Interesse für diese Ecke Südtirols beim einen oder anderen Reiselustigen geweckt zu haben.

Alle weiterführenden Tirol-Infos gibt’s auf dieser Seite.

Autor: D. Amberg

 Posted by at 18:19
Feb 112012
 

Das kontrastreiche Brasilien: das farbenfrohe Rio, Brasilias Modernität, das magische Salvador, das dynamische Sao Paulo, der atemberaubende Regenwald im Amazonasbecken, der europäische Süden – und allerorts freundliche Leute. Das Land fasziniert mit bezaubernden Naturlandschaften, einem bunten Mix der Kulturen und dem berühmten Karneval.

Eine Fläche, welche beinahe der von Europa gleichsteht, der längste Strom der Welt, der größte tropische Wald unseres Globus’ und 190 Millionen Menschen in sämtlichen Farben der Haut mit ganz unterschiedlichen Wurzeln, ja das ist Brazil.

Im Südosten befinden sich die zwei Millionen-Metroploen, Rio de Janeiro und Sao Paulo deren Unterschied auch Besucher spüren. Obwohl Rio nach wie vor von Strand und Musik geprägt ist, bestimmt die Wirtschaft Sao Paulo. Das Hinterland beider Städte ist gebirgig, je weiter Sie sich von den Megastädten abwenden, desto barocker und christlicher wird die Stimmung.

Im Nordosten Brasiliens, im Bereich der Amazonasmündung und der Stadt Bahia befinden sich dreitausend Kilometer Küste am Atlantik, fast immer Beaches mit Palmen und Dünen aber auch steilere Küsten und schöne Ausbuchtungen. Da finden Touristen jede Menge Strandparadiese und Menschen aus allen Winkeln der Erde.

Begibt man sich weiter westwärts, wird das Land weiter. Hier befindet sich das große Landwirtschaftsgebiet, primär für Soja und Getreideanbau sowie Viezucht. Noch weiter in Richtung Westen nähert man sich den Sümpfen des Pantanal, ein unglaubliches Naturreservat für viele Tier- und Pflanzenarten. Weiter im Norden beginnt das riesige Amazonasbecken ,die grüne Lunge der Erde.

Im südlichen Teil des Landes im Grenzgebiet zu Uruguay und Argentinien, dem Land der Gauchos, leben sehr viele europäische Einwanderer. Im Sommer sieht es an der Küste nicht viel unterschiedlicher als an europäischen Stränden aus. In dieser Umgebung loht sich auch ein Besuch der berühmten Iguazu Fälle.

So groß die gesellschaftlichen Probleme Brasiliens auch sein mögen, die Einwohner lächeln trotz dieser Widrigkeiten fast immer. Kaum eine andere Kultur verkörpert das Gefühlsbetonte wie jene Brasiliens.

Sollte dieser Beitrag Ihre Reiselust auf Brasilien erweckt hat, lohnt sich ein Klick zu Brasilien.it!

 Posted by at 11:14