»LE BON SENS« bietet jede Menge Informationen und Unterstützung für Menschen, welche nach Wegen suchen, Ihr Leben unaufgeregt, besonnen und trotzdem vernünftig zu gestalten. Unsere Seiten sind in vier unterschiedliche Bereiche gegliedert: Gesundheit (»body and soul«), Gemeinschaft (»face to face«), Unterhaltung und Kultur (»pleasure and fun«) sowie Wirtschaft und Politik (»sense and living«). Diese Seite gibt Auskunft über die zuletzt aktualisierten Artikel und Beiträge und erlaubt es dem Besucher einen raschen Überblick über unseren Inhalt zu gewinnen.  LE BON SENS: das Leben genießen, gestalten, sich und der Welt was Gutes tun.

Als ich in dem neuen Bühnenprogramm von Michael Mittermeier gewesen bin, welches Achtung Baby lautet, wurden die Besucher auf einen Mann namens Zarganar aufmerksam gemacht. Dieser ist in Burma der bekannteste Komiker, welcher auf Kriegsfuß mit der Regierung Burmas steht und in seinen Shows öffentlich die Regierung kritisiert hat. Aus diesem Grunde ist Zarganar in Burma einer der für die Regierung gefährlichsten Männer. Seine Waffe gegen die Regierung ist sein Witz, weshalb er ohne Verhandlung zur jahrelanger verurteilt. Dies ist eine Website in der Mittermeier die Story dieses Mannes erzählt. The Prison where i live – Free Zarganar

← Die Katla und die Apokalypse Fünf Jahre mit dem Lesewurm im Vatikan 21. April 2010 Es ist in dieser Woche genau fünf Jahre her, dass weißer Rauch über dem Vatikan zu sehen war und es war keine Vulkanasche, wie man in den heutigen Tagen mutmaßen könnte. Damals, vor einem halben Jahrzehnt wurde Kardinal Joseph Ratzinger zu Papst Benedikt XVI. und damit wurde gleich ganz Deutschland zum Papst. Mittlerweile hat sich doch einiges im Kontext des Papstes aber auch dazu, wie man in Deutschland zur katholischen Kirche allgemein steht, geändert. Nach heutigem Kenntnisstand muss man sagen, dass der Papst für die jetzige Situation direkt nichts kann, allerdings ist es auch sein Umgang mit der gesamten Situation der zu vielen weiteren Fragen, um nicht zu sagen Schwierigkeiten führt. Und die Missbrauchsfälle und Gewaltexzesse in der katholischen Kirche sind auch nicht das einzige Problem, welches dem Vatikan in den letzten fünf Jahren schwer zu schaffen machte. Ärger mit Juden und Moslem fairschreiben

Alles fing in der Medienlandschaft damit an, dass an einer Berliner Eliteschule der Jesuiten Missbrauchsvorfälle an die Öffentlichkeit gelangten. Anfangs noch weit in der Vergangenheit liegend, stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass diese Schreckenstaten bis in die heutige Zeit reichen. Schnell entwickelte sich daraus ein übergreifendes “Feuer”, und es kam ans Tageslicht, dass es auch an anderen Schulen Hunderte solcher Vorfälle gegeben haben soll. Missbrauchswahnsinn – Kein Ende in Sicht

Laufend hört man Politiker über Demokratie und freie Wahlen sprechen, doch im gleichen Atemzug reden diese auch nur noch darüber, dass sie sich Gedanken machen, mit welchem Koalitionspartner man ein Bündnis eingehen kann. Diverse Kleinparteien werden bei dieser NRW Wahl noch weniger beachtet als in den Jahren zuvor. Altparteien sitzen auf dem hohen Ross und sind sich ihrer gefestigten Stellung sicher: nicht unberechtigt, denn seit Jahrzehnten haben diese Parteien ihren Dauerauftrag immer ohne Probleme verlängern können. Landtagswahlen NRW 2010 – nur eine Koalitionsfrage

Vor gar nicht all zu langer Zeit war Deutschland noch ein Sozialstaat, doch das scheint sich nun schlagartig zu ändern, schneller als es selbst die schärfsten Kritiker erwartet haben. Kaum ins neue Jahr gestartet, zeichnete sich im Berliner Schauspielhaus unserer Politiker das reinste Chaos ab. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Vorboten nun schon seit rund 15 Jahren deutlich zu erkennen waren, jedoch keiner darauf reagiert hatte. Allgemein ist ja bekannt, dass immer auf Erlöser gewartet wird und die goldene Zeit, die sich aus dem Nichts ergeben soll. Armutsfalle – Talfahrt schneller als erwartet?

Man kann schon der Ironie sehr nah sein, wenn man über so manche Themen stolpert. In diesem Jahr ist ein solch brisantes Thema sicherlich das Europäische Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung. Zuweilen wird es anscheinend immer beliebter, die „Propagandamöglichkeiten“ zu nutzen, um die Bürgerschicht ruhig zu halten und ihnen scheinbar das Gefühl zu vermitteln, dass ihren Anliegen nun volle Aufmerksamkeit gewidmet wird, von Seiten der Politik und man um Lösungen bemüht ist. Europas Jahr gegen soziale Ausgrenzung und Armut

Ferienhäuser, Fincas, Landhäuser, Unterkünfte auf Mallorca finden Sie bei UNS. Jahrhunderte alte Landgüter und Herrenhäuser, historische Fincas, oder romantische Landhäuser – Refugien mediterraner Kultur und mallorquinischer Lebensart. Romantische Landhäuser mediterrane Fincas, hier finden Sie alles, was das Leben lebenswert macht: Eine traditionsreiche Kultur, liebenswerte Menschen, eine gute Infrastruktur, eine berühmte Gastronomie und alle erdenklichen Sportmöglichkeiten. Weitsichtige Planung und maßvolle Bebauung sorgen auf Mallorca für das unverwechselbare Gesicht der Insel. Die Fincas, Appartements und Ferienhäuser wurden sorgfältig besichtigt ausgesucht und werden temporal auf ihren Zustand überprüft. Finca mieten Mallorca

Satirisch bissig zum schmunzeln und nachdenken. Auszug Konjunkturpakete:Die geliebte Bundesregierung wird weiterhin das bitterböse Monstrum der internationalen Finanzkrise auf Äußerste bekämpfen. Koste es, was es wolle! Denn die Leistungsträger der von der Finanzkrise besonders betroffenen Banken und Unternehmen verdienen unser aller Unterstützung, schließlich sorgen sie für unser aller Wohlstand und dürfen nicht der Armut anheim fallen….. Unsere geliebte BUNDESregierung informiert